http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Free counters!




http://www.naiin.org/






Spenden und helfen

In eigener Sache

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Beiträge 1070
Anmeldedatum 26.10.13
Arbeit/Hobbys rebellisch
Laune hab Laune
Ort Wolfshöhle
Weiblich

xx In eigener Sache

Beitrag von lupa am 09/06/14, 11:17 am

Liebe Freunde und Leser der Wolfsrebellen,

in letzter Zeit kommen wieder vermehrt Mails rein mit der Frage: warum ich mich für Hartz IV Betroffene und andere einsetze, es betreffe mich doch angeblich nicht ... usw. nicht immer schön formuliert.

Dies mal zur Anmerkung:
wäre ich von ALG II betroffen hätte ich damit keine Probleme es hier anzusprechen, warum auch nicht? Es ist keine Schande auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein, es ist eine Schande was die Regierung daraus macht. Das gleiche gilt für vieles andere auch, hier schließe ich auch die Menschen mit ein, die bei uns Asyl beantragt haben. Würde ich in einem Land in bitterer Armut oder Verfolgung leben, ich würde auch abhauen, ihr etwa nicht?

Meine Gründe dafür sind folgende:
es kann und darf niemals hingenommen werden, dass man Menschen zeitweise die Würde entzieht, die Selbstbestimmung über ihr Tun zum Teil untersagt, sie Bevormundet, der Menschenrechte beraubt und vieles mehr.

Da ist es egal ob es mich betrifft oder nicht ...

so geht man nicht mit Menschen um

morgen könnte es dich und auch mich treffen. Arme Menschen haben keine Lobby, hier sind wir alle gefragt. Ergo - lasst es nicht zu dass Menschen, in dem ach so reichen Deutschland, so behandelt werden, ihrer Rechte beraubt, so geht das nicht.

Was mich wirklich betroffen macht ist die Tatsache, würde es sich um Tiere handeln, hier würden viel mehr Menschen protestieren und auf die Straße gehen ... warum nicht bei und für den Menschen?

Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich liebe Tiere über vieles, sind mir ab und an sogar lieber als der Mensch (das ist jedoch eine andere Geschichte), doch darf man niemals das Tier über den Menschen stellen, denk dran dass auch das als Bumerang zurück kommen kann.

Mir persönlich sind die Menschenrechte sehr wichtig wie auch die Einhaltung der Tierrechte (Tiergesetz - wobei hier vom Gesetz her ein Tier meist nur eine Sache ist, was ich als ein Unding betrachte), auch Tiere fühlen wie du und ich, nur anders ... aber sie fühlen ... sie sind wie wir ein Teil der Natur ...

Zurück zum Eingang meines Themas. Keiner hat das Recht so mit Menschen umzugehen wie es teilweise durch ALG II passiert. Oft denke ich, hier fehlt nur noch die Armbinde mit dem Aufdruck: H4 ... hatten wir das nicht mal???

Nein, da kann man mir 1000 Mails und mehr senden, ich bleibe dabei .. ob es mich betrifft oder nicht ist nicht das Thema, das Thema ist:

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Und das haben auch die Behörden zu beherzigen - basta.

So, nun ist mir besser, musste das los werden ... und an die Mailschreiber diesbezüglich: lasst es, dadurch werdet ihr meine Meinung nicht ändern, sondern nur noch bestärken.

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (Bertold Brecht)

wie wahr, wie wahr.

Allen einen schönen Sonntag und

 








ich bin nicht da, um so zu sein, wie ihr es wollt




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: 21/11/17, 12:53 pm